Hallo liebe STV-Fans, ich Begrüße euch recht herzlich auf unserer Seite des STV-Ering. Hier könnt ihr euch aktuell über unseren Verein Informieren. Ich wünsche euch viel Spaß dabei.

Weihnachtsfeier am 15.12.2018 ab 19:00 Uhr im Sportheim

Laden...

Datenschutzhinweis vom BFV-Widgets

(http://www.bfv.de/cms/datenschutzrichtlinien_bfv.html)


Neuigkeiten beim STV

TSV Karpfham II – STV Ering 1:6

 

Zu einem, auch in dieser Höhe, absolut verdienten Auswärtssieg kam unsere Erste bei der zweiten Mannschaft des TSV Karpfham.Nach anfänglichem Abtasten beider Seiten übernahm die wiederum arg ersatzgeschwächte Truppe unserer beiden Trainer Christian Bruckmaier und Walter Tiefenböck das Kommando auf dem Platz. Nach genau einer Viertelstunde erzielte Tobias Kepp mit einem satten Weitschuss die 1:0 – Führung für die Gästemannschaft. Dann dauerte es bis zur 33.Minute bis zum nächsten Treffer, als Tobi Maier den Ball zum 2:0 über die Linie drückte. Letzter Höhepunkt der ersten Halbzeit war der Anschlusstreffer für die Hausherren fast mit dem Pausenpfiff. Christian Leiner gelang mit einem Kunstschuss, einer direkt verwandelten Ecke, das 1:2 und ließ damit seiner Elf für die zweite Hälfte noch einmal Hoffnung aufkeimen.Aber schon drei Minuten nach Wiederbeginn war der alte Abstand wieder hergestellt. Erneut war es Tobi Kepp, der seine Mannen mit seinem zweiten Treffer mit 3:1 in Führung brachte. Von diesem Zeitpunkt an spielte nur noch der STV, so dass die weiteren Treffer nur eine Folge der Überlegenheit unserer Elf um Kapitän Stefan Unterbuchberger waren. Für das 4:1 zeichnete Philipp Hornung nach genau einer Stunde verantwortlich, bereits vier Minuten später ließ Dominik Kainzlbauer per Strafstoß das 5:1 folgen. Den Schlusspunkt setzte nach längerer Durststrecke Daniel Mühldorfer mit seinem Treffer zum 6:1 in der 88.Spielminute.

Fazit: einzig die Chancenverwertung war in der sehr einseitigen Partie beim STV zu bemängeln. Hätte man nur die Hälfte aller klaren Tormöglichkeiten verwertet, wäre das Ergebnis zweistellig ausgefallen. Ansonsten eine tadellose Leistung unserer Elf !

 


DJK-SV Asbach II - STV Ering II 0:9

 

Eine gehörige Reaktion zeigte das Team um Kapitän Andreas Berger nach der Indling-Pleite in Asbach. Die in allen Belangen überforderten Hausherren konnten mit Ach und Krach eine zweistellige Niederlage gerade noch so vermeiden, bei konsequenterer Chancenauswertung hätte das Ergebnis auch noch ganz anders ausfallen können.

Los ging es mit einem Aufreger nach drei Spielminuten, wobei Daniel Mühldorfer mit einem 16-Meter-Schuss den Pfosten anvisierte. in Minute Fünf klingelte es aber bereits zum ersten Mal im Asbacher Tor, Josef Unterbuchberger verwertete eine Ecke von Andi Berger zum 0:1. Nach einer knappen Viertelstunde schöner Pass von Simon Urlberger nach links auf Christian Harböck, dessen Direktabnahme am TM vorbei Florian Bachl nur noch über die Linie drücken musste, 0:2 (14.). Auch Treffer Nummer Drei ging auf Bachls Konto, mit einem präzisen Schuss liess er Asbachs Keeper Rudel keine Chance (23.). Danach war wieder Joe Unterbuchberger an der Reihe, aus kurzer Distanz netzte er wuchtig zum vierten Treffer für den STV ein (38.). Den Schlusspunkt in Halbzeit eins setzte kurz vor der Pause Simon Urlberger, der eine lange Flanke von Harböck per Kopf am herauslaufenden Asbacher Tormann vorbei in die Maschen setzte und auf 0:5 erhöhte.

Nach Wiederanpfiff durch SR Rainer Blach (SC Egglfing) dauerte es wieder nur zehn Minuten bis der Eringer Anhang den nächsten Treffer beklatschen durfte, Ecke Berger, Kopfball Lugbauer, 0:6 (56.). Auch in der Folge gab es im Prinzip nur Einbahnstraßenfußball zu sehen, einzig die Verwertung der Möglichkeiten liess doch zu wünschen übrig. In Minute 73 dann der nächste Einschlag im Hausherrengehäuse, erneut stand Flo Bachl richtig und erhöhte mit seinem dritten Treffer auf 0:7. Drei Minuten vor dem Ende der Partie war es Hans Kepp, der jubeln durfte. Mit seinem Schlenzer aus gut 16 Metern überlistete er TM Rudel und erzielte Treffer Nummer Acht für die Gäste. Der Schlusspunkt war dann wieder Flo Bachl vorbehalten, erneut bekam er fünf Meter vor dem Tor das Leder auf den Schlappen und hatte keine Mühe, das 0:9 zu markieren.


STV Ering – SV Würding 3:1

 

Keine berauschende Partie lieferten die beiden Mannschaften am letzten September-Sonntag ab. Die Gäste beschränkten sich größtenteils darauf, das Spiel der Eringer zu zerstören, auf eigene Angriffe legten sie keinen großen Wert bzw. die Heimelf ließ das gar nicht erst zu. Dagegen hatten auf Seiten der Einheimischen einige Spieler große Mühe das eigene Spiel aufzubauen, viele technische Mängel kamen an diesem Spieltag zutage. Egal, am Ende waren die drei Punkte wichtig, die man sich letztendlich völlig zu Recht verdiente.

Nachdem die Gäste zweimal in aussichtsreicher Position von SR Christian Fey (TSV Bad Griesbach) wegen Abseits zurückgepfiffen wurden, eroberte sich auf der Gegenseite Dominik Kainzlbauer von Mario Gross den Ball, lief allein auf TM Julian Wimmer zu, schoss aber knapp links am Gehäuse vorbei (6.Minute). Einen gefährlichen Aufsetzer von Gross konnte STV-Keeper Felix Glas prächtig parieren (10.), dann lief auf der Gegenseite Nicki Riedleder allein auf TM Wimmer zu, scheiterte jedoch an diesem (17.) Kurz darauf dann doch die Führung für die Gastgeber. Eine eher zufällige Vorlage von Nicki Riedleder vollendete Philipp Hornung per Kopf zum 1:0 (20.) Noch einmal lief Riedleder allein aufs Gästetor, scheiterte aber wieder an TM Wimmer (35.) Das war‘s erstmal in Halbzeit eins.

Forsch ging es dafür in Hälfte zwei los. Zunächst traf Riedleder den Außenpfosten (46.) und auf der Gegenseite profitierte Dominik Gross von einem Missverständnis zwischen Richard Harböck und TM Glas und nützte das Geschenk zum Ausgleich – 1:1 in der 47.Minute. Danach waren Chancen nur noch auf Seiten der Gastgeber zu verzeichnen. Ein abgefälschter Schuss von Simon Seizl strich knapp über das Gehäuse (50.) und TM Wimmer parierte nach Ecke von Tom Baumgartner eine Direktabnahme von Tobi Maier (58.) Zwei Minuten später mussten die Gäste einen Tormannwechsel vollziehen, für den verletzten Keeper Julian Wimmer stellte sich Spielertrainer Dominik Gross ins Tor. Der konnte in Minute 65 noch einen 18-Meter-Schuss von Tom Baumgartner parieren, nach einem Alleingang von Tobi Maier und Schuss aus spitzem Winkel war er jedoch machtlos – die zu diesem Zeitpunkt längst verdiente Führung zum 2:1 (75.) Sieben Minuten später fast dieselbe Situation. Tobi Maier kam wieder über die rechte Seite, schloss wieder aus spitzem Winkel ab und das Leder schlug neben dem linken Pfosten ein, die 90 Zuschauer – sofern sie Anhänger der Heimelf waren – konnten das 3:1 bejubeln. Die letzte Möglichkeit ergab sich für Tobi Kepp, der nach schönem Doppelpass mit Tom Baumgartner einen schönen Schuss auf das Gästegehäuse losließ, den aber TM Gross ebenso toll parieren konnte.


TSV Bayerbach - STV Ering 1:0

 

Nach dem Ausfall des kompletten Mittelfeldes reiste die Elf von Trainer Christian Bruckmeier mit dem letzten Aufgebot zum Verfolgerderby nach Bayerbach. Und auch wenn die Punkte letztendlich unglücklich abgegeben werden mussten, zeigte sich Erings Anhängerschaft angetan von der Leistung ihrer Mannschaft, die sich in Punkto Einsatz, Wille und Leidenschaft nichts vorzuwerfen hatte.

Von Anfang an entwickelte sich auf beiden Seiten gleichverteiltes Spiel, wobei die Defensivreihen dominierten und hüben wie drüben so gut wie keine Möglichkeiten zuliessen. Auf Eringer Seite stand einzig ein Schussversuch von Dominik Kainzlbauer aus 25 Metern zu Buche, der aber rechts am Tor vorbei ging. Die spielentscheidende Szene dann auf der anderen Seite in der 37. Spielminute: Ein langer Ball von Lukas Krautwurm fand auf Linksaussen Daniel Frischat, der sich fast an der Auslinie in den Strafraum tankte, sich dabei gegen drei Gegenspieler durchsetzte und mit einem trockenen Schuss aus spitzem Winkel ins lange Eck TM Glas keine Chance liess, 1:0. Danach bis zum Seitenwechsel unverändertes Bild, der Gast zeigte sich bemüht, jedoch ohne Durchschlagskraft, stehen blieb einzig ein Kopfball von Fabian Ebertseder übers Tor nach Freistoßflanke Richard Harböck.

In Durchgang Zwei verlagerte sich das Geschehen mehr und mehr in die Bayerbach Hälfte, Ering war nun deutlich überlegen und kam nun auch zu Möglichkeiten. Zwei Versuche durch Dominik Kainzlbauer und Florian Bachl waren aber zu schwach. Danach legte Nicki Riedleder in aussichtsreicher Position vor für den schlechter postierten Kainzlbauer, der aus spitzem Winkel knapp vorbeizog. Wenig später erneut Tohuwabohu im Bayerbacher Strafraum, TM Zue unsicher, Bachl setzte nach und der Ball kullerte Richtung Tor, als im letzten Moment noch ein Abwehrspieler klären konnte.

(78.). In der Schlussphase warf Ering alles nach vorne, Bayerbach hätte da bei zwei Kontern alles klar machen können - oder müssen. So blieb es bis zum Schlusspfiff spannend, der erlösende Ausgleich fiel allerdings nicht mehr

 

  TSV Bayerbach II - STV Ering II 1:3

 

Bravourös gelöst hat das Team um Kapitän Andreas Berger die Aufgabe beim bisherigen Rangdritten aus Bayerbach und mit diesem Erfolg den Verfolger auf Distanz gehalten. Mit einer konzentrierten Leistung, großem Willen und einem überragenden Josef Unterbuchberger liess man sich auch durch drei Ausfälle in der ersten halben Stunde (Andreas Schwarz, Tommy Bauer, Christian Wimmer) nicht aus dem Konzept bringen und verliess als verdienter Sieger den Platz.

Gerade mal zehn Minuten waren gespielt, als nach einer Ecke von rechts Josef Unterbuchberger nachsetzte und das Leder aus kurzer Distanz über die Linie drückte, 0:1. Zehn Minuten später erneut Ecke für den STV, die Hereingabe von Andreas Berger wuchtete erneut Josef Unterbuchberger mit dem Kopf ins kurze Eck und erhöhte somit auf 0:2. Auch danach zeigte sich der Gast von den Verletzungssorgen unbeeindruckt und liess im Abwehrverbund kaum Möglichkeiten für die Hausherren zu. Bayerbach dagegen zeigte Nerven und einige Härteeinlagen. Dabei hatte der Kapitän, Franz Sigl, Glück dass er bei einem Foul gegen Artur Koch nur mit Gelb bestraft wurde, Schiedsrichter Franz Blank vom TSV Eitlbrunn liess hier Gnade vor Recht ergehen.

Nach dem Seitenwechsel gleichverteiltes Spiel, Bayerbach jetzt optisch mit etwas Übergewicht, gefährlich aber waren die Gäste. Als der unermüdliche Daniel Mühldorfer wieder über rechts geschickt wurde und seine Hereingabe von der Auslinie mit Andreas Berger drei Meter vor dem Tor einen Abnehmer fand, hatten nicht nur die Eringer Fans bereits den Torschrei auf den Lippen. Leider ging der Ball jedoch übers Tor (53.). Kurz darauf entwischte auf der Gegenseite Tobias Hartl dem Eringer Abwehrverbund, liess auch TM Christian Fischer keine Chance und vollstreckte zum 1:2 Anschlusstreffer (55.). Bayerbachs Hoffnung auf mehr währte aber nur kurz. Nach Foul an Andi Berger im Strafraum entschied SR Blank folgerichtig auf Strafstoß. Josef Unterbuchberger trat an und liess TM Stadlberger keine Chance, 1:3 (57.). Dies war auch bereits der Endstand, Ering war bis zum Schluss Herr der Lage und liess für die Gastgeber nichts mehr zu.


STV Ering – TSV Kößlarn II 1:1

 

Wieder einmal war die eklatante Abschlussschwäche daran schuld, dass die Mannschaft von Coach Christian Bruckmaier und „Co“ Walter Tiefenböck ausgerechnet am Kirtasamstag zwei Punkte liegen ließ. Nach einer eher ausgeglichenen ersten Halbzeit drängte das Team um den enorm fleißigen Kapitän Stefan Hager in der zweiten Hälfte unermüdlich auf den Siegtreffer, konnte aber mit den besten Möglichkeiten nichts anfangen und musste deshalb dem Gast einen Punkt überlassen.

Schon nach wenigen Sekunden hatte Tobi Maier die Chance zur Führung, er drosch das Leder aber knapp über das Gehäuse. In der 10.Minute ergab sich für Nicki Riedleder die nächste Möglichkeit, TSV-Keeper Manuel Birneder konnte aber sowohl seinen Schuss als auch den Nachschuss von Stefan Hager parieren. Ein Freistoß von Andreas Schalk aus 20 Metern halblinker Position strich noch knapp über das Gehäuse (18.), aber nach gut einer halben Stunde erzielte Andreas Seidl den zu diesem Zeitpunkt völlig überraschenden Führungstreffer für die Gäste. Aber die Reaktion der Einheimischen folgte prompt. Nur zwei Minuten später schickte Simon Seizl Stefan Hager steil, dessen Hereingabe brauchte Nicki Riedleder nur noch über die Linie drücken – 1:1. Eine Möglichkeit gab es vor der Halbzeit dann noch für Christian Spermann, STV - Tormann Felix Glas konnte jedoch souverän klären.

Nach dem Wechsel hatte wiederum Tobi Maier die erste Chance, sein Kopfball nach Freistoß von Dominik Kainzlbauer strich aber um Zentimeter am rechten Pfosten vorbei (51.) Kainzlbauer selbst hatte dann die wahrscheinlich beste Möglichkeit des Spiels. Nachdem er sich den Ball im Mittelfeld erkämpft hatte, lief er allein auf TM Birneder zu, scheiterte jedoch an ihm (58.) Eine Minute später – nach Ecke von Kainzlbauer – setzte Stefan Hager den Ball genau auf den Gästekeeper. Wiederum nur eine Minute später wieder einmal eine „halbe“ Möglichkeit für Kößlarn, ein Schuss von Sebastian Niebauer aus gut 25 Metern strich aber am linken Pfosten vorbei. Die nächsten, letzten drei Möglichkeiten ergaben sich allesamt für den unermüdlichen Kapitän Stefan Hager, blieben letztendlich jedoch ohne Erfolg. Nach Flanke von Tobi Kepp zielte er knapp rechts vorbei (77.), seinen Heber konnte TM Birneder mit Mühe über die Torlatte lenken (88.) und nach einem Freistoß von Tom Baumgartner platzierte er den folgenden Kopfball wieder genau auf den Gästetorhüter – es sollte einfach nicht sein. So musste man sich letzten Endes mit einem Pünktchen begnügen.


 FC Bad Füssing – STV Ering 2:5

 

Spielerisch nicht so überzeugend wie in den letzten Begegnungen (war auf dem kleinen Trainingsplatz irgendwie auch nicht möglich), aber mit enormen Siegeswillen ausgestattet, konnte sich die Elf um Kapitän Stefan Hager in Bad Füssing den nächsten Punktedreier holen. Jeweils fünf Minuten nach Beginn jeder Halbzeit musste man zweimal einen Rückstand hinnehmen, konnte aber das Spiel innerhalb acht Minuten mit drei Treffern drehen.

Nach der ersten Chance für Ering durch Simon Seizl nutzte auf der Gegenseite Markus Zwicklbauer eine zu kurze Rückgabe zum Führungstreffer für die Gastgeber. Die nächsten beiden Chancen boten sich wieder den Gästen (10. + 22.Minute), die dann aber Glück hatten, dass Nicola Ilic freistehend vor dem STV-Tor das Leder nicht traf (23.) Nach genau einer halben Stunde dann der verdiente Ausgleich, als Nicki Riedleder frei vor FC-Keeper Antonio Rupcic die Nerven behielt und eiskalt links unten verwandelte. Zehn Minuten später strich ein Direktschuss von Dominik Kainzlbauer nach Ecke von Tobi Maier und Kopfballvorlage von Stefan Hager nur ganz knapp am linken Pfosten vorbei. Ein schöner Freistoß von Hager knapp am Dreieck vorbei bildete den Abschluss der ersten Halbzeit.

Nach dem erneuten Führungstreffer von Nikola Ilic (50.) hätte das Spiel einen anderen Verlauf nehmen können, hätte Spielertrainer Gary Vohburger nicht die Latte des STV-Gehäuses sondern ins Tor getroffen (57.) Sekunden später fiel auf der Gegenseite wiederum durch Nicki Riedleder der Ausgleich zum 2:2. Die Bruckmaier – Truppe übernahm von da an das Kommando endgültig und versetzte innerhalb zwei Minuten den Gastgebern den KO-Schlag. Nach Flanke von Hager verpasste Kainzlbauer zwar das Tor per Kopfball noch um wenige Zentimeter (60.), doch drei Minuten später setzte sich der eingewechselte Fabian Ebertseder schön durch und vollendete entschlossen zur 3:2-Führung für die Gäste. Nach Freistoß von Philipp Hornung setzte Kapitän Stefan Hager per Kopf das 4:2 drauf (63.) Filip Sklepic prüfte auf der Gegenseite noch einmal STV-Keeper Felix Glas, der mit Faustabwehr klärte (72.) Die endgültige Entscheidung fiel in der 83.Minute, als Nicki Riedleder mit seinem dritten Treffer nach schöner Vorarbeit von Tobi Kepp das 5:2 erzielte. Stefan Hager (85.) und Tobi Kepp (90.) hatten die letzten Möglichkeiten zur Erhöhung des Ergebnisses, scheiterten aber knapp und unmittelbar nach der letzten Chance pfiff SR Flingelli (SV Beutelsbach) die Partie ab. Drei weitere Punkte waren eingefahren, man war an der Spitze drangeblieben, jetzt gilt es am Kirtasamstag gegen Kößlarn nachzulegen.

 


 STV Ering – SV Tettenweis 3:0

 

Einen deutlichen Heimsieg landete unsere Elf gegen die junge Mannschaft aus Tettenweis. Der Sieg wurde in Halbzeit zwei unter Dach und Fach gebracht, als sich die Überlegenheit der Bruckmaier-Elf endlich auch in Zählbares umsetzte. Sie stellte damit ihre Heimstärke wieder einmal unter Beweis, in den letzten zwei Jahren gab es nur eine Heimniederlage (0:1 gegen Aigen am letzten Spieltag 2017/18, davor letzte Niederlage am 17.9.2016 gegen Kirchdorf II).

Die Gastgeber begannen engagiert, übernahmen sofort das Kommando und hatten durch Kapitän Stefan Hager (Kopfball nach Ecke von Dominik Kainzlbauer knapp vorbei) auch die erste Möglichkeit bereits nach zwei Minuten. Andy Bernwinkler setzte dann einen Freistoß aus halblinker Position ebenfalls nur knapp über das Gehäuse. Auch die dritte Chance ging auf das Konto der Hausherren, Stefan Unterbuchberger verfehlte das Tordreieck nach Vorarbeit von Hager um Zentimeter. Dann rückte STV-Keeper Felix Glas zweimal in den Mittelpunkt. Zunächst rettete er mit toller Parade gegen Lukas Lechner (21.), fünf Minuten später klärte er einen Freistoß von Stefan Diendorfer per Faustabwehr. Die letzten Möglichkeiten vor der Pause ergaben sich aber wieder den Einheimischen. Nach Vorarbeit von Nicki Riedleder scheiterte Stefan Hager per Kopf an SVT-Torhüter Simon Meier (31.) und auch Riedleder selbst blieb erfolglos bei einem Kopfball nach Freistoß von Simon Seizl (32.).

Torlos ging man also in die Halbzeitpause, aber schon in der ersten Minute der zweiten Hälfte änderte sich der Spielstand. Wieder einmal mit einem tollen Kopfball nach Freistoß von Simon Seizl war Spielführer Stefan Hager zum 1:0 erfolgreich. Die Gastgeber ließen nicht locker, kamen durch Simon Seizl (49./Kopfball), Stefan Hager (53.) und Dominik Kainzlbauer (62./Schuss aus der Drehung) zu den nächsten, allerdings erfolglosen Möglichkeiten. Danach traten die Gäste zehn Minuten etwas besser in Erscheinung und sie drängten in dieser Phase auf den Ausgleich. Mehr als ein Freistoß, der knapp über das STV-Gehäuse strich, kam allerdings nicht dabei heraus (67.) Ganz im Gegenteil: binnen fünf Minuten erzielten dann die Gastgeber die Entscheidung. Nach toller Vorarbeit von Tobi Maier erzielte Nicki Riedleder das 2:0 (75.) und Stefan Unterbuchberger machte nach ebenso toller Vorarbeit von Simon Seizl „den Deckel drauf“ mit dem 3:0 in der 80.Minute. Danach war Schaulaufen angesagt, auffällig war nur noch die Ampelkarte für Thomas Baumgartner in der 83.Spielminute. Insgesamt ein vollauf verdienter Heimsieg für Hager & Co.

 

STV Ering II – SV Tettenweis II 0:0

 

Auf keinem allzu hohem Niveau stand die Partie der beiden Reservemannschaften aus Ering und Tettenweis. Eine Stunde lang waren die wenigen Tormöglichkeiten mehr auf Seiten des STV zu verzeichnen, danach hatten es die Gastgeber Tormann Christian Fischer zu verdanken, dass zumindest noch ein Punkt zuhause blieb und die Tabellenführung verteidigt werden konnte.

Die erste Möglichkeit hatte die Elf um Kapitän Andy Berger in der 11.Minute, als Tommy Bauer zunächst abgeblockt wurde und Andy Schwarz beim Nachschuss an TM Simon Maier scheiterte. Spektakulär rettete Andy Schwarz dann vor dem eigenen Gehäuse (24.) und Johannes Eichinger traf mit einem tollen Volleyschuss nur das Außennetz (29.) Nach Flanke von Tommy Bauer setzte Florian Bachl einen Kopfball nur knapp über das Gehäuse, damit waren die Möglichkeiten in Hälfte eins auch schon aufgezählt.

Wiederum Tommy Bauer legte gleich nach dem Wechsel für Daniel Mühldorfer auf, der das Leder knapp am linken Pfosten vorbei setzte (47.) Einen TM-Fehler konnte Florian Bachl nicht nutzen (51.) und Christian Wimmer schoss aus kurzer Distanz knapp über das Gehäuse (53.) Möglichkeiten gab es also genug in der ersten Viertelstunde der zweiten Hälfte, um den nächsten Dreier einzufahren. Unverständlicherweise überließ man aber dann den Gästen die Initiative, die zu einigen Megachancen kamen, weil die Eringer Hintermannschaft plötzlich Auflösungserscheinungen zeigte. Nach einem groben Ballverlust an der Mittellinie lief Marco Bauer allein auf das Eringer Gehäuse zu, schoss aber dann knapp am linken Pfosten vorbei (60.) Florian Schmidbauer verfehlte das Tor aus 20 Metern nur knapp (64.) und Christian Fischer musste mit letztem Einsatz zweimal gegen Tobias Wagnerbauer (66.) und Michael Trefz retten (68.) Danach besannen sich die Gastgeber wieder darauf, Fußball zu spielen und hatten auch eine gute Gelegenheit, aber SR Hille (Kößlarn) entschied (wahrscheinlich zu Unrecht) bei einem Treffer von Tommy Bauer nach Vorarbeit von Florian Bachl auf Abseits (69.) Auch die letzte Möglichkeit der Partie ergab sich für die Gastgeber, ein Freistoß von Tommy Bauer in aussichtsreicher Position landete jedoch in der Mauer, den Abpraller setzte Christian Wimmer über das Gehäuse.

Eine wenig meisterliche Leistung endete damit folgerichtig mit einem insgesamt verdienten Unentschieden.

 


 RSV Kirchham – STV Ering 2:2

 

Ein tolles Spiel abgeliefert, den Meisterschaftsfavoriten fast 90 Minuten deutlich beherrscht, 2:0 geführt – und trotzdem nur ein Unentschieden heimgebracht. Aber auf so einer Leistung lässt sich für die kommenden Spiele aufbauen, was fehlt ist nur die Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor und die Chancenverwertung der Elf von Christian Bruckmaier und Walter Tiefenböck.

Ein perfekter Start gelang der Truppe um den unermüdlichen Antreiber und Kapitän Stefan Hager. Nachdem er selbst einen Eckball herausgearbeitet hatte, schlug Dominik Kainzlbauer diese zur Mitte und Simon Seizl vollstreckte per Direktabnahme zum 1:0 für den STV, ein tolles Tor schon in der dritten Minute! Weiter ging es nur in eine Richtung, nämlich auf das Kirchhamer Tor. Zweimal ergaben sich Riesenchancen für Nicki Riedleder, der sich die Möglichkeiten selbst raus gearbeitet hatte, zweimal scheiterte er an RSV-Keeper Leonhard Seidl (6./8.) Nach einer Ecke von Tom Baumgartner verfehlte Tobi Kepp das Ziel per Hacke nur knapp (14.) Erst danach kam Kirchham zweimal in die Nähe des Eringer Gehäuses, musste es allerdings nur mit Weitschüssen probieren, die das Ziel verfehlten. Die gut und sicher stehende Gästeabwehr ließ den Paradesturm der Gastgeber (mit 24 Treffern die meist erzielten Tore der A-Pocking) nicht zur Entfaltung kommen. Tobi Kepp spielte sich auf der linken Seite toll gegen mehrere Kirchhamer durch, scheiterte aber wieder einmal an Torhüter Seidl (32.) Die nächste Möglichkeit hatten wieder die Gäste, nach schöner Vorarbeit von Stefan Unterbuchberger waren sich aber Stefan Hager und Nicki Riedleder nicht einig beim Abschluss (35.). Danach pfiff SR Gerstner (SV Neukirchen v.W.), dessen Auftreten sehr eigenwillig wirkte, dem heraneilenden Simon Seizl eine tolle Möglichkeit wegen Abseits ab, die nie und nimmer Abseits war (45.)

Nach dem Wechsel war die erste Möglichkeit auf Seiten der Gastgeber zu verbuchen, aber STV-Keeper Felix Glas machte diese zunichte. Dann scheiterte der eingewechselte Tobi Maier zweimal am Keeper der Hausherren (50./52.) Gleich darauf tankte sich Dominik Kainzlbauer toll durch, schoss aber in aussichtsreicher Position rechts vorbei. In Minute 63 dann doch das 2:0 für den STV. Nach toller Vorarbeit von Nicki Riedleder zog Tobi Maier unwiderstehlich auf links davon und bezwang TM Seidl mit einem tollen und unhaltbaren Schuss ins lange Eck. Auch die nächste Möglichkeit hatten wieder die Gäste, allein vor dem Tor schoss Nicki Riedleder mit links am rechten Pfosten vorbei. Die Gäste beherrschten weiterhin das Spiel, umso überraschender kam der Anschlusstreffer der Gastgeber. Bei einem eher harmlosen Schuss von RSV-Spielertrainer Philipp Schäck sah STV-Keeper Felix Glas nicht gut aus – 1:2 in der 75.Minute. Trotzdem hatte man nicht das Gefühl, das Spiel könne noch eine Wende nehmen, die Gäste traten weiterhin dominant auf und hatten durch Dominik Kainzlbauer noch die Möglichkeit zur Ergebnisverbesserung, leider wieder am Gehäuse vorbei. Dann kam die folgenschwere 95.Minute. SR Gerstner sah wohl als Einziger auf dem Platz und unter den 150 Zuschauern ein Foul von Andy Bernwinkler und pfiff unverständlich Freistoß. Alexander Harres nahm das Geschenk an und vollendete aus 18 Metern zum 2:2. Eine tolle Leistung der STV-Elf, die den Gastgebern in nahezu allen Belangen überlegen war (außer in der Chancenverwertung), wurde am Ende nicht belohnt, schade.

 

RSV Kirchham II – STV Ering II 3:3

 

Duplizität der Ereignisse: wie bei der „Ersten“ wurde die „Zweite“ des STV Ering nach einer guten Leistung durch eine absolute Fehlentscheidung des Unparteiischen um den verdienten Erfolg gebracht. Doch der Reihe nach.

Die Gastgeber gingen durch Alexander Diezmann schon in der 2.Minute in Führung. Die Gäste um Kapitän Tommy Bauer ließen sich davon aber nicht beeindrucken, machten ihrerseits sofort Druck auf das RSV-Gehäuse. Einen Schuss von Christian Harböck machte TM Matthias Kühbacher unschädlich (8.) und auch bei einem Versuch von Tommy Bauer eine Minute später war er noch mit den Fingerspitzen dran. Einen Versuch von Daniel Mühldorfer von der rechten Seite konnte er dann aber nicht festhalten und Tommy Bauer staubte zum Ausgleich ab (15.) Ein Schuss von Diezmann landete am Außennetz des STV-Gehäuses (22.), bevor es dann Florian Bachl auf der anderen Seite besser machte. Er erkämpfte sich energisch das Leder und netzte zur Führung für die Gäste ein (40.) Kurz vor der Pause war dann Daniel Mühldorfer noch einmal halbrechts in aussichtsreicher Position vor dem Tor der Gastgeber, TM Kühbacher konnte aber das 1:3 verhindern.

Nach dem Wechsel kam der RSV in der 52.Minute zum Ausgleich. Nach einem Ballverlust des STV in der Vorwärtsbewegung ließ Keeper Gerhard Warrisch den folgenden Schuss abprallen, Thomas Ammermüller vollstreckte den Abpraller zum 2:2. Aber auch diesmal ließ sich die STV-Reserve nicht aus der Ruhe bringen und übernahm sofort wieder die Initiative. Der eingewechselte Kevin Herrmann prüfte TM Kühbacher nach schöner Einzelleistung mit einem Schuss aus 16 Metern, diesmal noch ohne Erfolg (60.) Fünf Minuten später erzielte er (oder war es doch sein Gegenspieler?) aber die erneute Führung für den STV. Weitere zwei Minuten darauf hatte Daniel Mühldorfer die Gelegenheit zum 4:2, scheiterte aber erneut an TM Kühbacher. Dann folgte die folgenschwere Fehlentscheidung von SR Klabacs. Nach astreiner Grätsche und Abwehr von Hans Kepp entschied der Referee auf Freistoß für die Gastgeber und Fabian Petito nutzte das Geschenk zum Ausgleichstreffer – 3:3. Die Gäste spielten danach zwar weiterhin nach vorn, verzettelten sich aber immer wieder in Einzelaktionen, die ergebnislos verpufften. Man ließ die vorher gezeigten schönen Kombinationen plötzlich vermissen, dadurch kam es auch nicht mehr zu zwingenden Torszenen und man musste sich letztendlich mit dem Unentschieden zufrieden geben. Aber man muss betonen, dass den 77 Minuten vor dem Ausgleichstreffer eine gute Leistung der gesamten STV-Elf vorausging und man durchaus auf eine gute Heimelf traf, die in dieser Formation sicher noch mehreren Mannschaften Probleme bereiten wird.

 


 STV Ering I - TSV Bad Griesbach I 2:0

 

Nach der bitteren und unglücklichen Niederlage in Rotthalmünster galt es für die Bruckmeier-Elf gegen den Kreisklassenabsteiger aus Bad Griesbach die starke Leistung vom Mittwoch zu bestätigen und mit aller Macht die Punkte zuhause zu behalten um den Anschluss an die vorderen Plätze nicht vorzeitig zu verlieren. Dies gelang letztendlich mit einer eindrucksvollen Leistung.

Bei wieder einmal tropischen Temperaturen, die dem Eringer Platz aufgrund der Trockenheit bereits erkennbar zugesetzt hatten, gab die Truppe um Kapitän Stefan Hager von Beginn an Vollgas, wodurch sich der Gast sichtbar beeindruckt zeigte und in der ersten halben Stunde offensiv so gut wie nie vorhanden war. Gegen eine keinesfalls sattelfeste Abwehr erspielte sich Ering immer wieder gute Gelegenheiten, die in der Phase allerdings noch nicht genutzt werden konnten. Die größte Chance zur Führung ergab sich nach einer Viertelstunde, als Griesbachs Schlussmann Zinsberger außerhalb seines Strafraumes einen Steilpass auf Nicki Riedleder zu klären versuchte. Dieser hielt jedoch dagegen, der Ball flog hoch in die Luft und Riedleder, der am schnellsten geschaltet hatte, köpfte das Leder aus gut 20 Metern Richtung Tor, verfehlte dieses aber letztendlich knapp. Kurz vor der Halbzeit jedoch auch die Riesenmöglichkeit für die Gäste in Führung zu gehen: nachdem die Eringer Defensive nicht konsequent genug arbeitete, setzte sich Janusz über rechts durch und passte zur Mitte, wo der völlig freistehende Brudlo den Ball aus ca. vier Metern über das Gehäuse von Keeper Felix Glas drosch. So wurden torlos die Seiten gewechselt.

Nach der Pause das gleiche Bild wie zu Beginn, die Hausherren läuferisch und spielerisch überzeugend, gaben weiter den Ton an. Und wurden nun endlich auch belohnt! Eine weite Flanke von Stefan Hager auf Dominik Kainzlbauer verwertete dieser aus spitzem Winkel und schon zappelte das Leder im Netz, 1:0! Mit der Führung im Rücken zeigte sich der STV nun äußerst diszipliniert und arbeitete im Mittelfeld sehr kompakt und konsequent gegen den Gast, der dadurch kaum seine enorm schnellen und gefährlichen Offensivleute zur Geltung bringen konnte. Den sich bietenden Raum nach vorne nutzte Ering immer wieder geschickt, nur der ersehnte zweite Treffer wollte nicht fallen. Kapitän Stefan Hager erlöste schließlich den Eringer Anhang. Nach Steilpass von Dominik Kainzlbauer steuerte er alleine auf Tormann Zinsberger zu, scheiterte beim ersten Versuch, machte aber im Nachsetzen aus spitzem Winkel alles klar und brachte das Leder zum 2:0 im Gästegehäuse unter (89.). Wenig später beendete SR Josef Detter (SV Weng) die Hitzeschlacht mit einem durchaus verdienten Dreier für den STV!

STV Ering II - TSV Bad Griesbach II 4:1

 

Eine keinesfalls leichte Aufgabe galt es für den Tabellenführer zu bewältigen. Letztendlich wurde die Heimmannschaft aber ihrer Favoritenrolle vollauf gerecht und bezwang den Gast, der mit etlichen sehr guten Einzelspielern aufwarten konnte, durch eine geschlossene und disziplinierte Mannschaftsleistung.

Zu Beginn eine ausgeglichene Partie sahen die Zuschauer in diesem Reservematch, wobei der STV vor allem über die rechte Seite mit Tommy Gemander, der einige Male mit tollen Pässen steil geschickt wurde, gefährlich in den gegnerischen Strafraum kam. Leider blieben jedoch die Abschlüsse oder der letzte Ball noch zu ungenau, so dass sich vorerst hier nichts Zählbares entwickelte. Nach einer halben Stunde war es dann - etwas überraschend - doch so weit, nach Flanke von Andi Berger war Simon Urlberger mit Direktabnahme zur Stelle und schon stand’s 1:0. Mit der Führung im Rücken liessen die Gastgeber nach hinten nichts anbrennen, jedoch auch offensiv gelang bis zur Pause nicht mehr viel, so dass bis zum Wechsel das Ergebnis so Bestand hatte.

Nach Wiederanpfiff zeigte sich der STV weiterhin sehr diszipliniert und kompakt, wohingegen die Gäste versuchten mit Einzelaktionen zum Erfolg zu kommen, aber immer wieder an der vielbeinigen Defensive der Eringer scheiterten. Auf der anderen Seite klingelte es dagegen in der 56. Minute wieder im Kasten, eine Flanke von „Pauli“ Gemander drückte ein Griesbacher Abwehrspieler, bedrängt von Tommy Bauer, ins eigene Tor, 2:0! Dies schien eigentlich bereits die Vorentscheidung zu sein, denn auch danach war das Bild unverändert. Der Gast versuchte es meistens alleine, bis er irgendwo in der Eringer Deckung hängen blieb. Überraschend daher der Anschlusstreffer in der 69. Minute, als Tarek Alhalak plötzlich einen Steilpass erlief und alleine vor dem Kasten Keeper Tom Bauer keine Chance liess - 2:1. Die Antwort der Gastgeber, die jetzt einen Zahn zulegten, kam prompt. Nachdem erst der eingewechselte Kevin Herrmann nach einer Ecke mit dem Kopf am eigenen Mitspieler scheiterte, machte im nächsten Versuch Tommy Bauer alles klar und wuchtete das Leder nach Ecke Lang per Kopf ins lange Eck, mit 3:1 war damit der alte Abstand wieder hergestellt (72.). In der 81. Minute war es dann Maxi Lang, der alleine aufs gegnerische Tor lief und von Andreas Bondarenko per Foul von den Beinen geholt wurde. SR Rainer Blach entschied hier zum Glück für den Gästespieler nur auf „Gelb“ und Freistoß für den STV. Tommy Bauer trat an und versenkte das Leder unhaltbar für den guten Gästetorwart Nömeier zum 4:1 für den STV Ering (81.). Dies war gleichzeitig der Endstand in einer intensiven Partie, in der wohl die bei weitem reifere Spielanlage der Hausherren letztendlich mit den Ausschlag für diesen verdienten Heimsieg gab!


 TSV Rotthalmünster – STV Ering 2:1

 

Schade, da wär mehr drin gewesen. Zumindest einen Punkt hätte sich die Bruckmaier-Truppe beim Auswärtsspiel am vergangenen Mittwoch in Rotthalmünster verdient, am Ende setzte sich aber die größere Routine der Heimmannschaft durch.

Eine kämpferisch intensive Begegnung mit viel Spielanteilen zwischen den beiden Strafräumen ließ zunächst nicht viele Torchancen zu, eine Möglichkeit von Dominik Kainzlbauer nach zwei Minuten wurde von SR Moser (SV Würding) unverständlicherweise wegen Foulspiels am Keeper der Heimmannschaft zurückgepfiffen. Nachdem ein abgefälschter Freistoß der Hausherren und der folgende Eckball auf dem Netz gelandet waren (17.), gab es auf der Gegenseite die beste Möglichkeit für den STV. Andy Bernwinkler zimmerte einen Ball aus gut 25 Metern an die Unterkante der Latte. Danach machten wieder die Gastgeber auf sich aufmerksam. Nach Möglichkeiten von Sebastian Köhler und Peter Richter (30./33.) gelang Michael Eckl per Kopf nach einem Eckball die Führung für die Gastgeber. Zudem konnte sich Erings TM Felix Glas noch gegen Daniel Schuhbauer und Michael Scheer auszeichnen.

Auch nach dem Wechsel war Rotthalmünster zunächst das zwingendere Team, erspielte sich einige kleinere Möglichkeiten und erhöhte nach 55 Minuten per Foulelfmeter auf 2:0. Sebastian Köhler trug sich als Elferschütze ein. Wer nun geglaubt hatte, das Spiel sei gelaufen, sah sich getäuscht. Zunächst ging ein Ball von Kapitän Stefan Unterbuchberger, den er sich gedankenschnell eroberte, nur Zentimeter über das Gehäuse (60.) Dann zog Andy Bernwinkler wieder mal aus 20 Metern ab, TM Andreas Bloier sah wohl den Ball zu spät und so schlug das Spielgerät knapp neben dem linken Pfosten zum Anschlusstreffer für die Gäste ein (78.) Die STV-Truppe fightete bis zum Schlusspfiff vorbildlich, ein Kopfball von Stefan Unterbuchberger in aussichtsreicher Position nach Flanke von Richard Harböck verfehlte sein Ziel jedoch und damit war die knappe Niederlage des STV besiegelt.


 STV Ering – TSV-DJK Malching 2:1

 

Ein Spiel fast nur in eine Richtung – herausgekommen ist ein mühsamer 2:1 – Erfolg für die Truppe von Christian Bruckmaier und Walter Tiefenböck. Noch dazu wurde dieser erst in der Nachspielzeit sichergestellt.

Schon nach zehn Minuten hatte Kapitän Stefan Hager, der sein Team immer wieder energisch antrieb, bereits zweimal den Pfosten anvisiert, Thomas Baumgartner schoss zudem aus fünf Metern über das Gehäuse (8.) Die Chancen häuften sich, wiederum Tom Baumgartner scheiterte an Gästetorhüter Joseph Hehenwarter (20.), nach weiter Flanke von Stefan Unterbuchberger setzte Hager den folgenden Kopfball rechts vorbei (21.), Tobias Kepp visierte das Außennetz an (24.) und nach seiner tollen Vorarbeit scheiterte Dominik Kainzlbauer am Keeper des TSV (30.) Weiter ging‘s mit einem Kopfball von Tobi Maier, der um Haaresbreite das Tor verfehlte (31.) sowie einer dicken Möglichkeit von Kainzlbauer, der in der 45. Minute an TM Hehenwarter scheiterte. Nur eine Minute vorher gab es die einzige Möglichkeit für die Gäste in Hälfte eins, aber STV-Torhüter Felix Glas zeigte sich sehr aufmerksam.

Auch nach dem Wechsel ging es nur in eine Richtung weiter. Nachdem Tobi Kepp mit einem Freistoß scheiterte, fiel in der 55.Minute endlich der Führungstreffer für die Gastgeber. Einen Abpraller nach einer Flanke setzte Tom Baumgartner aus 10 Metern in die Maschen. Drei Minuten später visierte Tobi Maier wieder einmal den linken Pfosten an und unmittelbar danach schoss Dominik Kainzlbauer freistehend rechts vorbei. Danach verflachte das Spiel ein wenig, erst zehn Minuten vor dem Ende gab es wieder Möglichkeiten zu verzeichnen. Einen Freistoß von Kainzlbauer wehrte TM Hehenwarter ab und den folgenden Kopfball von Tobi Kepp schlug ein Malchinger Abwehrspieler kurz vor der Linie weg. Und wie es schon zigmal zu sehen war, wenn eine Mannschaft fahrlässig mit ihren Möglichkeiten umgeht, so war es auch in diesem Spiel. Aus dem Nichts kamen die Gäste zum Ausgleich. TM Glas und die gesamte Abwehr, die ansonsten einen sehr sicheren Eindruck machten, machten keine gute Figur bei einem weiten Freistoß von Robert Huber, den Tobias Köhler per Kopf ins Tor verlängerte. Tobi Maier verfehlte dann noch einmal um wenige Zentimeter das Gehäuse (89.) und als alle schon mit dem Unentschieden rechneten, gelang Simon Seizl in der 92. Minute doch noch das erlösende 2:1. Gleich darauf pfiff SR Siegfried Steinbauer (FC Aunkirchen) die Partie ab. Ein hartes Stück Arbeit mit einem doch noch versöhnlichen Ende!


 STV Ering II – SC Egglfing

 

Einen sicheren 3:0 – Erfolg feierte die „Zweite“ des STV gegen den SC Egglfing. Doch wie schon beim Spiel der „Ersten“ ging auch das Team um Kapitän Andy Berger viel zu fahrlässig mit den Chancen um. Ein weitaus höherer Sieg wäre ansonsten „drin gewesen“.

Das erste Ausrufezeichen setzte Christian Wimmer, seinen Freistoß aus 20 Metern konnte TM Michael Auer jedoch parieren (13.Minute). Dann setzte sich Tommy Bauer auf links durch, scheiterte aber ebenfalls am Gästekeeper (21.) Christian Wimmer scheiterte dann noch mit einem Kopfball an TM Auer (28.), aber in der 35.Minute erzielte Kapitän Andy Berger nach schöner Vorarbeit von Tommy Bauer endlich den längst überfälligen Führungstreffer für die Gastgeber. Drei Minuten später legte Tommy Bauer selbst zum 2:0 nach. Andy Schwarz wurde im Strafraum regelwidrig zu Fall gebracht, den fälligen Strafstoß verwandelte Bauer sicher zum 2:0. Bei der einzigen Möglichkeit der Gäste vor dem Pausenpfiff von SR Florian Lorenz (SV Haarbach), einem Schuss von Alexander Breit, stand Walter Tiefenböck goldrichtig und konnte den Ball abwehren.

Auch nach dem Wechsel dominierten die Gastgeber weiter das Spiel. Tommy Bauer scheiterte alleinstehend am Gästetormann (52.), dann zielten Tom Baumgartner (62.), Simon Seizl mit einem Schuss aus 18 Metern (65.) und noch einmal Tom Baumgartner nach schöner Flanke von Hans Kepp (67) jeweils nur äußerst knapp links am Gehäuse vorbei. In der 69.Minute machte man aber dann doch „den Sack zu“. Nach Klasse-Vorarbeit des aufgerückten Abwehrspielers Josef Unterbuchberger erzielte Tommy Bauer mit seinem zweiten Treffer den 3:0 – Endstand. Christian Harböck (78.) und noch einmal Tommy Bauer hatten die Möglichkeit, das Ergebnis in die Höhe zu schrauben, aber beide zielten wieder einmal knapp am linken Pfosten vorbei. Mit dem hochverdienten Erfolg setzte sich die STV-Reserve jedenfalls erst einmal in der Spitzengruppe fest.

 


 DJK-SV Hartkirchen II – STV Ering II 0:1

 

Buchstäblich mit dem letzten Aufgebot trat die „Zweite“ des STV zum Auswärtsspiel in Hartkirchen an. Bis kurz vor Spielbeginn hagelte es Absagen von Spielern, im Moment scheint wirklich „der Wurm drin zu sein“. Nicht auszudenken, hätte man an diesem Wochenende zwei Spiele absolvieren müssen. Sogar Vorstand Michael Lugbauer kam eine Woche nach dem Aigen-Spiel schon wieder zum Einsatz und half mit, die bis dahin erspielte 1:0 – Führung in der Schlussphase über die Zeit zu bringen.

Viel zu bieten hatte die Partie über 90 Minuten nicht. Mangelnden Einsatz kann man den Aktiven zwar nicht vorwerfen, aber bei den heißen Temperaturen blieb vieles Stückwerk, beim Spielaufbau hatte man enorme Schwierigkeiten und besonders in Abspiel und Abschluss gab es gravierende Mängel zu verzeichnen. Es dauerte eine geschlagene Viertelstunde, bis sich die erste Möglichkeit ergab. Ein Schuss von Simon Urlberger aus 20 Metern wurde aber eine sichere Beute von TM Sebastian Wenzl. Stefan Unterbuchberger und Kapitän Tom Baumgartner scheiterten kurz hintereinander in der 30.Minute und einen Außenrist-Freistoß (!) von Andy Schwarz lenkte TM Wenzl über die Latte (33.) Drei Minuten vor dem Pausenpfiff von SR Hack hatten die Gastgeber ihre einzige Möglichkeit der ersten Hälfte, nach einem Freistoß köpfte Sebastian Krenn STV-Keeper Felix Glas genau in die Arme. Mehr Chancen waren nicht zu verzeichnen und auch in Halbzeit zwei waren Torchancen eher Mangelware.

Zunächst drehte der DJK-Keeper einen Schuss von Thomas Gemander um den Pfosten zur Ecke, die nichts einbrachte (52.) Zwei Minuten später traf Stefan Hager mit einem sehenswerten Freistoß aus gut 20 Metern den rechten Pfosten, den zurückspringenden Ball legte Steff Unterbuchberger mustergültig für Florian Bachl auf, doch dessen erzieltes Tor pfiff SR Hack wegen vermeintlicher Abseitsposition zurück. Auf der anderen Seite musste Felix Glas gegen Tobias Lindinger retten (56.), bevor dann in Minute 64 doch der erlösende goldene Treffer fiel. Stefan Unterbuchberger trug sich nach seinem Treffer in Aigen schon wieder als Torschütze ein. Einmal noch konnte sich TM Felix Glas gegen Johannes Krenn auszeichnen (73.), den Rest der Spiels konnte man auf Seiten des STV „über die Zeit retten“. Ein mehr als beschwerlicher Sieg war eingetütet.

 


SV Aigen II – STV Ering II      3:2

 

Eine völlig überflüssige Niederlage bezog die Reserve des STV beim Auswärtsspiel in Aigen. Eine Reihe von guten Möglichkeiten ließen die Gäste ungenutzt, die Gastgeber aber machten aus wenigen Chancen drei Tore und holten sich somit auch die drei Punkte. Die gefühlten 90 % Ballbesitz der Elf um Kapitän Andy Berger waren für die Katz.

Alle Torchancen aufzuzeigen würde fast zu einer Sonderseite des Kicker reichen, deshalb im Kurzstil die größten Möglichkeiten beiderseits: Tommy Bauer mit 25-Meter-Schuss, TM Wangelik mit Mühe zur Ecke (3.Minute) TM Christian Fischer (STV) pariert nach Konter der Gastgeber (9.) Andy Schwarz schießt aus kurzer Distanz Aigener Abwehrspieler auf der Linie an Nach Ecke steht Tommy Bauer 5 Meter vor dem Tor allein -> drüber (14.) Seizl Tom aus 18 Meter -> TM rettet mit Fußabwehr (19.) Schuss von Tommy Bauer lässt TM nach vorne prallen, Nachschuss von Florian Bachl wird wieder auf der Linie abgewehrt (23.) 1:0 für Aigen durch Artur Sartov, das Zuspiel kam aus eindeutiger Abseitsposition (37.) 1:1 durch Gerhard Warrisch nach Hackentrick von Florian Bachl (44.) Tommy Bauer aus 20 Metern, Tormann Wangelik klärt mit Faustabwehr (53.) Wiederum Tommy Bauer, diesmal um Zentimeter rechts vorbei (55.) Nach einem Konter erzielt Vladimir Mojsilovic das 2:1 für die Gastgeber (66.) Diesmal probiert es Tom Seizl, zielt um Zentimeter über das Gehäuse (72.) Mojsilovic spielt drei Eringer Abwehrspieler aus, schießt aber links vorbei (74.)Nach Flanke von Tom Seizl scheitert Tommy Bauer per Kopf am SVA-Keeper (80.) 2:2 durch „Präse“ Michael Lugbauer, der kurz vorher eingewechselt wurde (81.)Der ebenfalls eingewechselte Spielertrainer scheitert zweimal im Strafraum, ebenso wie Gerhard Warrisch (87./88./89.) 3:2 durch Thomas Prinz (90.), danach scheitert Michael Lugbauer noch per Kopf bzw. mit einem Schuss aus 18 Metern um Haaresbreite, es sollte einfach nicht sein an diesem Tag. Die erste Niederlage der „Zweiten“ nach gefühlten eineinhalb Saisonen war perfekt.

 

SV Aigen – STV Ering    1:1

 

Ein leistungsgerechtes Unentschieden brachte unsere Elf vom ersten Auswärtsspiel der Saison aus Aigen mit nach Hause. Trotz großer Hitze entwickelten beide Mannschaften großes Engagement, kein Team wollte sich mit einem Punkt zufrieden geben, letztendlich sprang aber genau das am Ende heraus.

Thomas Baumgartner gab in der 5.Minute den ersten Warnschuss auf das Gehäuse der Gastgeber ab, der Ball ging knapp über das Tor. Nach genau einer Viertelstunde hatte SVA-Torhüter Florian Hack bei einem Freistoß von Dominik Kainzlbauer aus gut 25 Metern seine Mühe, lenkte den platzierten Ball gerade noch zur Ecke. Dann hatte der Gast Glück, als ein abgefälschter Schuss von SVA-Spielertrainer Fabian Greiler nur um wenige Zentimeter über das Tor strich. Nach einer weiteren Möglichkeit für den STV – ein 20-Meter-Schuss von Andy Bernwinkler verfehlte knapp das Ziel (21.) – folgte in der 33.Minute die kalte Dusche für die Gäste: nach einer Flanke von rechts verwandelte Fabian Mayerhofer per Direktabnahme unhaltbar zur 1:0 – Führung für die Gastgeber. Der Treffer fiel zu einem Zeitpunkt, als die Gäste einigermaßen das Heft in der Hand hielten. Auch die letzte Möglichkeit vor der Halbzeit gehörte ihnen. Nach Flanke von Daniel Mühldorfer legte „Heimkehrer“ Tobias Kepp mit der Hacke toll zurück, Dominik Kainzlbauer nahm direkt ab, schoss aber TM Hack an, der zur Ecke klärte. Kainzlbauer verletzte sich in dieser Szene und musste kurz danach ausgewechselt werden.

Auch nach dem Wechsel bot sich zunächst dem Gast die erste Möglichkeit, eine Flanke von Tom Baumgartner strich aber an der Latte entlang (48.). Nach Freistoß von Alex Bamba schoss Armin Bertus danach knapp über das Gäste-Gehäuse (60.) Zwei Minuten später dann der verdiente Ausgleich für die Elf um den äußerst engagierten Kapitän Stefan Hager. Nach einem Freistoß von Tobi Kepp erzielte Stefan Unterbuchberger per Kopf das 1:1. Danach verweigerte SR Schalk den Gästen einen klaren Strafstoß. Daniel Mühldorfer wurde im Strafraum zu Fall gebracht und musste nach dieser Szene ebenfalls ausgewechselt werden, der Pfiff von SR Schalk blieb aber aus. Nun hatte der STV mit den eingewechselten Thomas Gemander und Thomas Seizl bereits zwei Akteure auf dem Platz, die schon das ganze Spiel der „Zweiten“ hinter sich hatten, beide machten aber ihre Aufgabe ausgezeichnet. Chancen hatten im weiteren Verlauf nur noch die Gastgeber, TM Felix Glas machte diese jedoch mehrmals zunichte oder die Gastgeber versiebten diese Möglichkeiten kläglich. Die Gäste, die noch dazu ohne die Stammspieler Damian Göckert, Simon Seizl, Maxi Sieghart (verletzt/krank), Christian und Richard Harböck (Trainingsrückstand) und Nicki Riedleder (Urlaub) antreten mussten, stemmten sich aber aufopferungsvoll gegen die drohende Niederlage und holten sich verdient einen Punkt.

 

 

STV Ering – DJK-SV Asbach    3:0

 

Einen standesgemäßen, jederzeit verdienten Auftaktsieg holte sich die Elf der auch in dieser Saison tätigen Trainer Christian Bruckmaier und Walter Tiefenböck gegen den DJK-SV Asbach. Die Gäste suchten ihr Heil hauptsächlich in der Defensive, kamen offensiv nur äußerst selten zur Geltung, fielen ansonsten aber mit viel Härte und großem Einsatz auf. Die Gastgeber hingegen gingen von Beginn  mit dem festen Willen auf den ersten Punktedreier das Spiel an, zogen ruhig und unaufgeregt ihr Spiel auf und kamen so zu vielen Chancen, von denen sie dann drei für den ersten Heimsieg der Saison 2018/19 nutzten.

 

Schon die ersten Möglichkeiten waren auf Seiten der Gastgeber zu verzeichnen. Dominik Kainzlbauer (2.Minute) mit einem Schuss aus 20 Metern und Kapitän Stefan Hager (8.) mit einem Kopfball nach Ecke von Andy Bernwinkler verfehlten das Gehäuse jeweils nur ganz knapp. Nach der ersten Gelegenheit der Gäste, als STV-Keeper Felix Glas noch in letzter Sekunde per Fußabwehr retten konnte, ging der STV im Gegenzug mit 1:0 in Führung. Mit einem trockenen Schuss ins kurze Eck war Nicki Riedleder der erste Torschütze der neuen Saison. Andy Bernwinkler setzte dann einen Freistoß knapp über das Gästetor (29.), sechs Minuten später erhöhte der Gastgeber aber auf 2:0. In äußerst ruhiger Art versenkte Dominik Kainzlbauer einen Foulelfmeter sehr sicher im Gästegehäuse, nachdem Stefan Hager unsanft im Strafraum von den Beinen geholt wurde. Kurz vor dem Halbzeitpfiff von SR Franz Grausam (ASV-DJK Ortenburg) absolvierte „Youngster“ Maxi Sieghart noch ein tolles Solo durch die Gästeabwehr, sein Schuss wurde allerdings zur Ecke abgelenkt, die jedoch nichts mehr einbrachte.

 

Nach dem Wechsel das gleiche Bild wie in Halbzeit eins. Ering wollte von Beginn an die Entscheidung, die Gäste stemmten sich energisch gegen die Angriffe. Heimkehrer Tobias Kepp verzog freistehend vor dem Gästekeeper und einen Schuss von Andy Bernwinkler kratzte ein Gästespieler von der Linie, beides in der 52.Spielminute. In Minute 65 aber war es dann soweit: nach einem schönen Konter und toller Vorarbeit von Dominik Kainzlbauer erzielte Nicki Riedleder souverän das 3:0 und damit auch schon den Endstand. Andy Bernwinkler (68.) und Dominik Kainzlbauer (70.) hätten das Ergebnis noch in die Höhe schrauben können, sie scheiterten aber beide alleinstehend vor dem Tor der Gäste. In der Nachspielzeit machten dann die Gäste noch einmal auf sich aufmerksam, der Ehrentreffer blieb ihnen aber nach mehrfacher Möglichkeit verwehrt.

 

Insgesamt gesehen ein hochverdienter, dem Spielverlauf und der herausgespielten Chancen noch zu niedrig ausgefallener Sieg der Elf um Kapitän Stefan Hager.

 

Das Spiel der Reservemannschaften fiel auf Grund von Spielermangel der Gäste aus.

 


Green Hornets II gewinnen Heinrich-Eckmeier-Gedächtnisturnier

 

Andy Friedl Torschützenkönig – Andy Stiedl bester Keeper

 

Die zweite Mannschaft der Green Hornets setzte sich beim traditionellen Heinrich-Eckmeier-Gedächtnisturnier gegen elf Konkurrenten durch und holte sowohl den ersten als auch den Wanderpokal. Als bester Torschütze wurde Andy Friedl vom „Shocker Team“ mit einem Extrapokal geehrt, zum besten Torhüter wurde Andy Stiedl von den siegreichen Green Hornets gekürt.

 

In drei Vierergruppen kämpften zwölf Teams um den Einzug ins Viertelfinale, in dem sich der „Bolzplatz Simbach“ gegen das „Ultimate Team“, Titelverteidiger „Shocker Team“ gegen die „Hüttenfreunde Erbertsöd“, „Green Hornets II“ gegen die Erste des gleichnamigen Teams und „FC Gogojambo“ gegen „Dick und Durstig“ durchsetzte. Im Halbfinale sicherten sich die Green Hornets II gegen den Bolzplatz Simbach erst nach 8-Meter-Schießen den Einzug ins Finale, das Shocker Team setzte sich gegen FC Gogojambo mit 1:0 durch. Im Spiel um Platz drei blieb FC Gogojambo mit 5:4 nach 8-Meter-Schießen gegen Bolzplatz Simbach erfolgreich und in einem hochklassigen Finale behielt Green Hornets II mit 2:0 gegen das Shocker Team die Oberhand. Die weiteren Plätze ab Rang fünf: 5.Grenn Hornets I, 6.Dick und Durstig, 7.Ultimate Team, 8.Hüttenfreunde Erbertsöd, 9.Saustall z’Forsting, 10.Classic XI, 11. De Schenan und 12. Team Standar Bau.

 

Nach dem Turnier hielt Organisator und Abteilungsleiter des STV Ering, Tommy Bauer, mit 2.Vorsitzendem Josef Danninger die Siegerehrung und Pokalverleihung ab. Er bedankte sich bei den Schiedsrichtern für die Leitung der 34 Partien, bei Turnierleiter Roland Stephan für die reibungslose Durchführung sowie bei allen Helfern, die sich rund um das anschließende Sommerfest um das leibliche Wohl der Gäste kümmerten. Das Turnier selbst sei in der langen Historie noch nie so fair und reibungslos abgelaufen, auch von Verletzungen sei man bis auf Kleinigkeiten verschont geblieben, betonte er. Anschließend überreichten die beiden Verantwortlichen an alle Mannschaftsführer einen Pokal, dann war genug Zeit für die Mannschaften, bis spät in die Nacht ihre Erfolge mehr oder weniger zu feiern. Bei Einbruch der Dunkelheit wurde dann auch noch das Sonnwendfeuer entzündet.

24.06.2018